Besuch: Sony-Center Berlin

Gina vom Gehrensee zur Weihnachtszeit im Sony-Center

Der Besuch des Sony-Centers in Berlin bietet sich für das Sozialisieren einer jungen Deutschen Dogge geradezu an. Der große Vorteil des Sony.Centers ist die sehr große Fußgängerzone ohne jeglichen Einfluss des Straßenverkehrs. Aus diesem Grund kann die Dogge auch problemlos abgeleint werden wenn sie gelernt hat halbwegs bei Fuß zugehen oder wenigstens am Mann zu bleiben ohne sich unkontrolliert von Herrchen zu lösen. Rechtlich handelt es sich beim Sony-Center um ein überbautes Privatgelände. Auf Privatgelände gilt weder das Berliner Hundegesetzt noch andere öffentlich rechtliche Verordnungen. Es muss aber darauf hingewiesen werden, dass z.B. die Hausordnung des Eigentümers einzuhalten ist. Da solche Richtlinien nicht immer zur Verfügung stehen, sollten die Hinweise des zuständigen Sicherheitsdienstes ernst genommen werden. Das heißt, der Hund oder die Dogge sollte angeleint werden wenn es gewünscht wird. Im Gegensatz zum öffentlichen Straßenland droht hier in der Regel kein Bußgeld bei Verstößen des geltenden Hausrechts, sondern im Extremfall lediglich ein Hausverbot, dass allerdings auch durch den Einsatz der Polizei durchgesetzt werden kann. Verhält man sich mit seiner Dogge also halbwegs zivilisiert, kann der Besuch des Sony-Centers sehr angenehm sein, da man in den meisten Fällen mit einer Deutschen Dogge an der Seite nicht wenige Komplimente von Leuten bekommt, die man ohne Dogge niemals kennengelernt hätte.